Slider

Ob eine Wanderung durch den sagenhaften Harz, ein Spaziergang durch einen der traumhaften 50 historischen Gärten oder Parks, oder eine Bootstour auf der Saale – für Naturliebhaber ist Sachsen-Anhalt ein Paradies. Egal ob zu Fuß oder auf dem Wasser – die reizvolle Landschaft in Sachsen-Anhalt ist immer ein Erlebnis. Viele neue Naturräume sind entstanden, so wie die Goitzsche, eine riesige Seenlandschaft, die aus einem früheren Tagebau hervorgegangen ist.

© HTV, M. Gloger

Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz

Das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz ist ein Geheimtipp für stille Genießer, nicht nur für Wanderer. Wer einmal hier war, verfällt ins Staunen: unendliche Teppiche von weißen Buschwindröschen, der intensive Duft der Bärlauchwälder, rosa blühende Obstbäume, sattblaue Kornblumen und leuchtend roter Klatschmohn soweit das Auge blickt. Zwischen der historischen Europastadt Stolberg im Westen und der Rosenstadt Sangerhausen im Osten erstreckt sich dieses besondere Harzer Kleinod. Es beherbergt eine der bedeutendsten Gipskarstlandschaften Europas.

Mehr Informationen HIER

Wandern und Wein im Unstruttal

Das Unstruttal verbindet Kultur- und Naturerlebnisse auf einzigartige Weise. Beim Wandern auf den idyllischen Pfaden durch die malerische Weinlandschaft und die historischen Städte lädt die herrliche Landschaft stets zum Verweilen ein. Entlang der Unstrut bieten Lern- und Erlebnispfade stets wissenshungrigen Gästen genügend Gelegenheit, sich umfassend zum historischen Erbe der Region zu informieren. Erkundungstouren zum Mittelberg in Wangen, dem Fundort der Himmelsscheibe von Nebra, oder zum Gosecker Sonnenobservatorium versprechen jede Menge Interessantes.

Mehr Informationen HIER

© Saale-Unstrut-Tourismus e.V., Transmedial
© AndreasLander.de

Abtauchen in einer mittelalterlichen Gartenoase

Der Möllenvogteigarten ist eine der ältesten Gartenanlagen Magdeburgs. Zu Füßen des 100 Meter hohen Domes eröffnet sich ein Stück original erhaltenes Magdeburg. Zwischen dem einzigen noch erhaltenen Stadttor aus dem Jahr 1493 und den Festungsmauern des Fürstenwalls laden Brunnen, Skulpturen in der Zwingermauer und wertvoller Baumbestand zur grünen Auszeit inmitten der Innenstadt ein. Einst legten die Magdeburger an diesem Ort einen kleinen Hafen für den Erzbischof an. Direkt oberhalb der Gartenanlage sind noch Mauern des Erzbischöflichen Palais erhalten.

Mehr Informationen HIER

Rundgang durch die Gartenträume Wallanlagen in Gardelegen

Der geführte Wallrundgang mit Uralt-Bürgermeister Julius Beck, alias Rupert Kaiser, führt durch die Hansestadt Gardelegen vorbei an zahlreichen historischen Bauten. Genießen Sie die Eindrücke und Geschichten über die Geschichte der Stadt entlang der Gartenträume-Wallanlagen, die sich als grüner Gürtel um die Innenstadt ziehen. Um Anmeldung wird über die Tourist-Information Hansestadt Gardelegen gebeten.

Mehr Informationen HIER

© Gartenträume Wallanlagen
© Manfred Bühnemann

#WelterbeUndWasser: Paddeltour in den Elbauen des UNESCO-Biosphärenreservates Mittelelbe

Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist eines der ältesten Biosphärenreservate Deutschlands. Die Elbe als drittgrößter Strom in Deutschland steht hier als mäandrierendes Band im Zentrum des Biosphärenreservates. Naturbelassene Flussläufe inmitten regelmäßig überfluteter, fruchtbarer Auen sind in Mitteleuropa selten geworden. Erlebbar ist dies bei einer Paddeltour auf der Elbe, hier, wo sich die letzten zusammenhängenden Auenwaldkomplexe Mitteleuropas erstrecken.

Mehr Informationen HIER

Schifffahrt auf der Saale

Die Halle-Saale-Schifffahrt mit Kapitän Rüdiger Ruwolt bietet neben zahlreichen Events auch einen Charterservice an. Auf den idyllischen Ausflugsfahrten werden die Gäste mit Catering und Programmgestaltung rundum betreut. Regelmäßige Rundfahrten über die Saale gehören ebenfalls zum Programm.

Mehr Informationen HIER

© Thomas Bär
© Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH, Sebastian Kaps

Biosphärenreservat Mittelelbe mit dem Auenhaus und dem Auenpfad

Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist Teil des im Jahre 1997 anerkannten UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe. Hier befinden sich die größten zusammenhängenden Hartholzauenwälder Mitteleuropas. Sie bietet Pflanzen und Tieren, die an die wechselnden Wasserstände angepasst sind, wertvollen Lebensraum. Das „Wappentier“ des Biosphärenreservats Mittelelbe ist der Elbebiber. Auch seltene Vogelarten wie Kranich, Seeadler und Schwarzstorch haben hier ein Refugium, Zugvögel angestammte Rastplätze. Mit der deutlich verbesserten Wassergüte der Elbe leben darin wieder rund 35 Fischarten.Ein besonderes Naturerlebnis bietet euch der neue Auenpfad Kühnauer Aue. Dieser wurde von der Natur-schutzorganisation WWF angelegt und erweitert den Auenpfad Kühnauer See. Der Pfad führt euch entlang der geschwungenen Elbe, über Auenwiesen, durch einen der letzten Auenwälder Europas bis zum Kühnauer See.

Mehr Informationen HIER

Scroll to Top