Ob eine geführte Wanderung durch den sagenhaften Harz, ein Spaziergang durch einen der traumhaften 50 historischen Gärten oder Parks oder eine Bootstour auf der Elbe – für Naturliebhaber ist Sachsen-Anhalt ein Paradies. Egal ob zu Fuß oder auf dem Wasser – die reizvolle Landschaft in Sachsen-Anhalt ist immer ein Erlebnis. Genießen Sie unser echt grünes Land!

© Harzer Tourismusverband, M. Gloger

Führungen im Nationalpark Harz

Die Natur mit einem Profi erkunden: Die Ranger des Nationalparks Harz bieten zum Beispiel direkt ab dem Nationalparkhaus Schierke oder Drei Annen Hohne in regelmäßigen Abständen verschiedene Wanderungen an. Gehen Sie beispielsweise auf eine „Klippenwanderung“ oder erleben Sie eine Vogelstimmenwanderung.

Mehr Informationen HIER

Ausflug in den Naturpark Unteres Saaletal

Der Saale-Flusslauf oberhalb von Halle mit seinen Auenlandschaften und den vielfältig geformten Seitentälern sowie Felshängen ist wie geschaffen für Ausflüge und Exkursionen. Malerische Landschaften, historische Sehenswürdigkeiten, Rad-, Wander- und Wasserwege laden zum Entdecken ein. Lehrpfade und Infopunkte im Naturpark Unteres Saaletal informieren über die Tier- und Pflanzenwelt. Besonders eindrucksvolle Wanderungen (5 bis 15 Kilometer) führen durch das Durchbruchstal der Saale bei Rothenburg, belohnt mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Saaleschleife. Sogar eine Skisprungschanze gibt es dort – wer hätte das in Saale-Unstrut vermutet?

Mehr Informationen HIER

© Saale-Unstrut-Tourismus e.V., Falko Matte
© Archiv des MD TV EBH e.V., Dominik Ketz

Auf dem Rad durch Magdeburg

Entdecken Sie das 1.200 Jahre alte Magdeburg mit dem Fahrrad: Auf mehr als 20 Kilometern verläuft der Elberadweg direkt durch die Magdeburger Innenstadt. Vorbei am mehr als 800 Jahre alten Dom sowie dem modernen Hundertwasser-Architekturprojekt, die Grüne Zitadelle, laden zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants zur Pause ein.

Mehr Informationen HIER

Ausflug ins Biosphärenreservat Drömling

Das „Land der tausend Gräben“ – diesen Namen hat der Drömling seinen insgesamt 1.725 km langen Wasserläufen zu verdanken. Auf rund 28.000 Hektar auf sachsen-anhaltischer Seite erstreckt sich ein Schutzgebiet von Gräben, Äckern, Wiesen, Baumreihen und Hecken. Das Biosphärenreservat bietet Überlebensraum für eine Vielzahl seltener Arten. Ein weit verzweigtes, gut ausgeschildertes Netz von Wander- und Radwanderwegen lädt zu Erkundungstouren ein. Das Drömling-Zentrum im Kämkerhorst bietet ebenso spannende Informationen wie die 20 „Hörstationen“, die Flachwasserzone Mannhausen direkt am Mittellandkanal sowie das ehemalige Schöpfwerk Buchhorst.

Mehr Informationen HIER

© Archiv des MD TV EBH e.V., Ronald Floum
© WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V., Uwe Weigel

Paddeltour in den Elbauen des UNESCO-Biosphärenreservates Mittelelbe

Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist eines der ältesten Biosphärenreservate Deutschlands. Die Elbe als drittgrößter Strom in Deutschland steht hier als mäandrierendes Band im Zentrum des Biosphärenreservates. Naturbelassene Flussläufe inmitten regelmäßig überfluteter, fruchtbarer Auen sind in Mitteleuropa selten geworden. Erlebbar ist dies bei einer Paddeltour auf der Elbe, hier, wo sich die letzten zusammenhängenden Auenwaldkomplexe Mitteleuropas erstrecken.

Mehr Informationen HIER

Labyrinth im Museum Stendal

Der Park des Winckelmann-Museums in Stendal bietet den Museumsbesuchern Entspannung und ist in den Sommermonaten ein stimmungsvoller Ort für Konzerte und Freiluftveranstaltungen. Zugleich bietet er eine Reihe von Attraktionen wie das Musen-Portal, das Götterzelt, kunstvolle Skulpturen und – nicht zuletzt – ein Trojanisches Pferd und ein Labyrinth: Und es ist gar nicht so leicht, den Weg durch das Labyrinth aus mannshohen Hecken zu finden. Doch wer genug Orientierungssinn mitbringt, entdeckt im Zentrum eine Überraschung – ähnlich, wenngleich nicht ganz so gefährlich, wie in der griechischen Sage!

Mehr Informationen HIER

© Archiv Winckelmann-Gesellschaft
© Biosphärenreservat Mittelelbe, Christoph Partsch

Das Auenhaus im Biosphärenreservat Mittelelbe

Wie „funktioniert“ die Dessau-Roßlau prägende Auenlandschaft? Was macht das Biosphärenreservat Mittelelbe so besonders? Welche Tiere leben, welche Pflanzen wachsen dort? Wie hat der Mensch die Landschaft verändert? Anschauliche Antworten auf diese Fragen bietet das Auenhaus, das Informationszentrum der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe. Vom Auenhaus weg, führt ein Erlebnispfad, auch Auenpfad genannt, über Taststrecken direkt in das Reich des Bibers.

Mehr Informationen HIER

Verliebt in Halle: Picknicken im Grünen

Einfach in Halle mal herumstromern! Kommen Sie mit uns an die frische Luft und vergessen Sie auch den kleinen Hunger nicht. Beim „Verliebt in Halle-Picknick“ können Sie liebevoll zubereitete Leckereien auf den schönsten Wiesen von Halle und der Region genießen. Und es gibt einige Orte, an denen sich eine kleine Auszeit lohnt: ob im Gimritzer Park, im Amtsgarten und seinen Terrassengärten, der aussichtsreichen Oberburg der Burg Giebichenstein oder auf der saftig grünen Wiese am Süßen See – in und um Halle lässt es sich äußerst gut picknicken.

Mehr Informationen HIER

© Max Mendez

Scroll to Top