Mit dem Fahrrad die Elbe entlangfahren, im Harz Natur und Welterbe erleben oder einen Blick in Sachsen-Anhalts prägende Industriekultur werfen? Für Aktivurlauber gibt es hierzulande zahlreiche Angebote, unter denen viele touristische Premiumprodukte zu finden sind. Zum Beispiel der Elberadweg, den die Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs auch 2021 wieder zum beliebtesten deutschen Radfernweg gewählt haben. Ganz egal, wo oder wie man aktiv ist – die Naturschönheiten des Landes sind immer ein Genuss.

© Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Joachim Schymalla

Selketal-Stieg erkunden

Auf dem Selketal-Stieg erlebt man auf einer schönen Route durch den Unterharz Natur und Kultur pur. Durch das Stammland der Anhaltiner geht es an der Burg Falkenstein vorbei bis zur UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg. Das Selketal per pedes erleben, heißt pure Natur genießen, abwechslungsreiche Landschaften bewundern und lebendige Geschichte erfahren. Das Einzugsgebiet der Selke im Harz ist geschichtsträchtig und ermöglicht dem aufmerksamen Wanderer einen umfangreichen Einblick in vergangene Jahrhunderte.

Mehr Informationen HIER

Radweg: Von Zucker bis Ziegen

Seit über 160 Jahren wird in Zeitz Zucker hergestellt. Mit dem Zug gelangten die Zuckerrüben von den Feldern einst in die Fabrik. Nach Stilllegung der Strecke Camburg-Zeitz im Jahr 2000 drohte der Verfall – und die Vergessenheit. Zum Radweg umgebaut, verbindet die 37 Kilometer lange Strecke seit 2019 den Elsterradweg in Zeitz mit dem Saaleradweg in Camburg. Lohnende Zwischenziele sind Schloss Droyßig mit Restaurant, Park und Bärengehege sowie Burg Camburg. Highlights für Familien ist der Bärentatzenweg in Droyßig. Wer einen Umweg zum Ziegenhof Schleckweda unternehmen möchte: Im Frühjahr beginnt die Zeit der kleinen Zicklein. Der Hofladen für den handgemachten Ziegenkäse ist ab Februar immer freitags geöffnet.

Mehr Informationen HIER

© Saale-Unstrut-Tourismus e.V., Transmedial
© www.AndreasLander.de

Adrenalinkick im Elbauenpark

Mit der Riesendoppelseilrutsche ElbauenZip fliegen Magdeburg-Besucher über den paradiesischen Elbauenpark. Die gigantische Seilrutsche startet in 43 Metern Höhe direkt von einer Außenplattform des Jahrtausendturms. Der anschließende „Flug“ mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde bietet dabei einen atemberaubenden Adrenalinkick und nebenbei auch einen eindrucksvollen Ausblick auf die grünen Elbauen entlang des Flussufers.

Mehr Informationen HIER

Grenzenlos unterwegs auf dem Hanse-Wendland-Radweg

Die Route verbindet die Hansestädte Salzwedel und Uelzen. Sie führt auf ihren 161 Kilometern durch das Wendland und Bad Bodenteich. Radfahrer erkunden die Route auf abgeschiedenen Wegen durch dichte Wälder und grüne Auen. Die Fahrt zu den Naturschönheiten ist zugleich ein spannender Ausflug in die Vergangenheit. Rund 200 Städte gehörten zur Hanse, einem Handels- und Schutzbündnis, das vom späten 12. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts zahlreiche Märkte zu einem gemeinsamen Wirtschaftsgebiet verband. Über die Bahnhöfe in Salzwedel, Schnega, Wieren, Stederdorf, Uelzen und Bad Bodenteich ist die bisher noch unbeschilderte, auch für „Neuaufsteiger“ geeignete Strecke per ÖPNV gut erreichbar.

Mehr Informationen HIER

© Danny Kurz
© MD TV Elbe-Börde-Heide/Dominik Ketz

Salzige Tour: Hoch auf den Kalimandscharo

Die „Salzige Tour“ führt über zum Teil uralte Handels- und Salzstraßen, auf denen einst Salz über weite Strecken transportiert wurde, von Staßfurt über Bernburg und Schönebeck sowie Magdeburg nach Zielitz und über Egeln zurück ins Staßfurter Revier. Sie bringt Sie zu salzhaltigen Quellen und zu Deutschlands erstem Soleheilbad sowie zur Wiege des weltweiten Kalibergbaus und einem der noch heute größten Kaliwerke auf dem Erdball. Sie lässt Sie Theater auf einer salzigen Bühne erleben und die höchste Erhebung zwischen Magdeburg und Ostsee– den Kalimandscharo – erklimmen.

Mehr Informationen HIER

#WelterbeRadeln: Der Goitzschesee-Rundweg

Der Rundweg um den Goitzschesee führt durch eines der flächenmäßig größten Landschaftskunstprojekte der Welt. Er zeigt den Strukturwandel der vergangenen Jahrzehnte und macht die Transformation der ehemaligen Industrielandschaft in der Goitzsche-Seeregion erlebbar. Als Teilabschnitt der KOHLE | DAMPF | LICHT – Radroute lassen sich die zwei Radwege ideal zu einer IndustriekulTour verbinden. Planen Sie Ihren nächsten Urlaub in der Goitzsche-Seeregion und entdecken Sie die vielfältige Landschaft – am besten mit dem Rad!

Mehr Informationen HIER

© Heiko Rebsch
© Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH, Michael Bader

Fußballgolf am Hufeisensee

Fußballgolf ist ein Sport für jederfrau und jedermann! Ob jung, alt, groß oder klein, SolistInnen, Familien oder Mannschaftsspielende. Fußballgolf hat seine Ursprünge wahrscheinlich in Schweden, wo eine Vielzahl von Anlagen zu finden sind. Die erste Fußballgolf-Anlage Deutschlands wurde 2006 eröffnet und der 1. Deutsche Fußballgolf-Club 06 e.V. gründete sich im gleichen Jahr in Halle.

Mehr Informationen HIER

Dessaus Welterbe per Rad erkunden

Es gibt keine schönere Art und Weise Dessaus reiche Geschichte zu erfahren. Lernen Sie die Stadt mit den vier UNESCO-Welterbestätten bei einer geführten Thementour kennen. Die Radtour „Bauhaus-Junkers-Gartenreich“ oder die „Bauhausbauten-Radtour“ werden regelmäßig öffentlich angeboten und können auch individuell gebucht werden. Falls Sie Ihr Rad zu Hause lassen möchten, hat die Tourist-Information Dessau das passende Leihfahrrad parat.

Mehr Informationen HIER

© Elberadweg.de, Felix Meyer
Scroll to Top